Bild anklicken
Bild anklicken
Bild anklicken
Bild anklicken
Bild anklicken
Bild anklicken
Bild anklicken
   
   
   

Die Videos von HR 4 sind hochgeladen worden. Können jetzt auch mit Chrome abgespielt werden

Für Anregungen oder Verbesserungsvorschläge dieser Internetseite sind wir offen

   

Gynastikgruppe  

   

Kinderturnen  

   

JSG HNU  

   
   

Online  

Aktuell sind 82 Gäste und keine Mitglieder online

   

1. Mannschaft

Kreisoberliga

So 15.05.22  15:00 Uhr
SG HNU I - TSV Wichmh. I
Spielort: Herleshausen

   

2. Mannschaft

Kreisliga B

So 15.05.2022  12:30 Uhr
SG HNU II - SSV Witzenh. II
Spielort: Herleshausen

   

3. Mannschaft

Kreisliga C

So 15.05.2022  13:00 Uhr
SG HNU III - TSV Wichmh. II
Spielort: Ulfen

   

 

Zum Bild: Vorstand und Geehrte TSV Ulfegrund

Stehend von links: Karl George, Udo Kröll, Bürgermeister Thomas Eckhardt, Wilfried Witzel, Ortsvorsteher Michael Stein, Oliver Wöll, Andreas Hartmann, Marvin Iba, Reiner Kotzlik, Horst Gerlach, Jürgen Goth, Sabine Fesch

Vordere Reihe: Georg Göpfarth, Marina Gerlach, Katrin Liese, Tanja Fernau, Brunhilde Huk

 

Vorstand TSV Ulfegrund wird bei Neuwahlen in allen Vorstandspositionen bestätigt.

Bei der gut besuchten JHV TSV Ulfegrund wurden nach den Berichten des 1.Vorsitzenden Horst Gerlach, des Kassierers Jürgen Goth und der Abteilungsleiter, der Entlastung des Vorstandes, verdiente Mitglieder durch den Ehrenamtsbeauftragten Georg Göpfarth geehrt. Für 25-jährige Vereinstreue mit Verleihung der “Silbernen Vereinsnadel“ wurden Sabine Fesch, Katrin Liese, Kirsten Stahr, Oliver Stauffenberg, Oliver Wöll und Jens Breitfeld, für 40-jährige Vereinstreue mit Verleihung der “Goldenen Vereinsnadel“ Andreas Hartmann und Udo Kröll, geehrt. Für 50-jährige Vereinstreue mit Verleihung der “Ehrenmedaille, Zahl 50“ wurden Günter Bodenstein, Lothar Walter, Dieter Brüßler, Wilfried Witzel, Klaus Reinhardt und Karl George geehrt und gemäß Ehrungsordnung zu Ehrenmitgliedern ernannt. Anhand einer Bilder-Collage wurde Brunhilde Huk für 35-jährige Tätigkeit als Übungsleiterin Gymnastik Dank und Anerkennung ausgesprochen. Georg Göpfarth ließ die Höhepunkte in ihrer Arbeit Revue passieren. Er nannte es als Husarenstück, als der TSV Ulfegrund mit Brunhilde im Team Verein des Jahres im hr4-Wettbewerb auf der Königs-Alm in Nieste mit über 300 Besuchern erster Sieger und dies in der Hessenschau gezeigt wurde. Der 1.Vorsitzende, Horst Gerlach übergab Brunhilde Huk eine Urkunde und ein Präsent. Vorher hatte er die Auswirkungen der Corona- Pandemie auf den Spielbetrieb und die geringe Hallenauslastung angesprochen. Besonders erwähnte er das erste offizielle Spiel auf dem neuen Rasenplatz. Im Spiel der SG HNU III gegen den TSV Netra stand es zur Halbzeit 0:2. Am Ende hieß es mit neuem Rekord an Toren in der zweiten Spielhälfte 9:2 für die dritte Mannschaft der SG HNU, die damit mit 11 Siegen in 11 Spielen die Tabellenführung übernahm. Bürgermeister der Stadt Sontra, Thomas Eckhardt, führte bei der anschließenden Neuwahl als Wahlleiter durch das weitere Programm. Der Vorstand wurde in allen Positionen wiedergewählt und setzt sich wie folgt zusammen: 1.Vorsitzender Horst Gerlach, 2.Vorsitzender Reiner Kozlik, Hauptkassierer Jürgen Goth, Stellvertretender Kassierer Marvin Iba, Schriftführerin Tanja Fernau, Stellv. Schriftführerin Marina Gerlach, Spartenleiter und Abteilungsleiter Jugendfußball Mario Rabe, Ehrenamtsbeauftragter und Pressewart Georg Göpfarth. Als neuer Kassenprüfer wurde Oliver Wöll gewählt. Bei den „Grußworten der Gäste“ lobten Bürgermeister Thomas Eckhardt und der Ortsvorsteher von Ulfen, Michael Stein, die gute Vorstandsarbeit und die Unterstützung des Ortsbeirates und den anderen Vereinen in Ulfen. Anschließend wurde in gemütlicher Runde das eine oder andere Thema in Diskussionen nachgearbeitet.

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SG H/N/U: Jahresrückblick 2021

Corona, ein Wort das man eigentlich nicht mehr hören kann. Trotzdem bestimmte es nach 2020 auch das Fußballjahr 2021.

Nachdem die Serie 2020/21 im Oktober 2020 unterbrochen und danach abgebrochen wurde, dauerte es geschlagene sieben Monate, bevor man im Juni 2021 wieder starten konnte!

Am 23.7.21 fand in Ulfen die JHV der SG HNU statt. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Spieler bereits sieben Wochen Training hinter sich gebracht, eine Vorbereitung auf die Serie 21/22. Vom 4.6. bis 25.6.21 wurde in Herleshausen trainiert. 31 Spieler waren an besagtem 4.6.21 anwesend. Im Juli kam dann der Wechsel nach Ulfen. Hier wurde das Training gesteigert und dreimal die Woche trainiert, dazu kamen noch die Vorbereitungs- und Pokalspiele. Ab 3.8.21 dann der Umzug nach Nesselröden und ab 31.8.21 der letzte Wechsel nach Wommen, wo wir bis zum 05.11.21 trainiert haben.

Insgesamt fanden 44 Trainingseinheiten statt, und es gab tatsächlich einen der jedes Training durchgezogen hat: Tobias Langheld, 44 x im Training! Super Leistung!

Die ersten Spiele bestritten HNU I und II am 4.7.21 in Nentershausen. Die II. Mannschaft hat knapp verloren, die Erste klar gewonnen.

Danach wurde die zurückliegende Pokalrunde der Serie 20/21 ausgespielt. Immer an einem Freitag, den ganzen Juli über. Am 9.7.21 das erste Spiel in Wickenrode 9:1 gewonnen. Am 16.7.21 in Ulfen gegen Reichensachsen (Gruppenligist) bereits die nächste Runde. Trotz einem großen Kampf zogen wir hier mit 1:3 den Kürzeren. Damit waren wir zwar ausgeschieden, hatten aber schon mal zwei gute Vorbereitungsspiele.

Im Pokal ging es am 1.8.21 in Pfaffenbachtal weiter – Pokal 21/22. Hier konnten wir nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende 5:2 gewinnen. Die nächste Pokalrunde findet erst ab März ´22 statt, der Gegner wird noch zugelost.

Weitere Vorbereitungsspiele: am 11.7.21 in Nesselröden gegen Friedewald 3:1 gewonnen (Trainer der Gäste unser ehemaliger Spieler Markus Höhn). Am 25.7.21 in Ulfen gegen Ruhla, auch hier wurde 3:2 gewonnen.

Am 8.8.21 begann die Serie 21/22, und endete am 31.10.21. In diesem Zeitfenster, bezogen auf die Kreisoberliga, wurden 14 Spiele absolviert. Bedeutet: jeder hatte gegen jeden einmal gespielt. Daraus ergab sich die Tabelle. Die ersten sechs Mannschaften spielen ab März ´22 den Meister aus, in Vor- und Rückspielen (alle Pkt. und Tore wieder auf null). Die Plätze 7 bis 15 spielen den Absteiger aus, die Pkt. aus den Vorspielen gegeneinander bleiben hier erhalten.

Vor der Serie hatten sich alle Vereine auf diese Form der Austragung geeinigt. Es wird aber eine einmalige Spielform bleiben, denn es ist auch nicht der Stein des Weisen. In der normalen Serie wären es 28 Spiele, bei dieser Spielform kommen wir am Ende auf 24 Spiele.

HNU beendet diese KOL Vorserie nach 14 Spielen auf dem 4. Platz – 27 Punkte und 58:28 Tore. Wir haben damit die meisten Tore erzielt, aber durchschnittlich gegen jeden Gegner auch zwei Tore kassiert. Somit sieht man, dass unser Sturm funktioniert, die Abwehr nicht so. Vielleicht fehlt hier ein fitter Patrick Eichenberg der Vorjahre. Dazu kamen immer wieder personalbedingt Umstellungen in der Abwehr, was auch nicht zur Sicherheit beitrug!

Gut, wir sind unter den ersten sechs Mannschaften die für die Meisterrunde qualifiziert sind. Eigentlich sollte es ein bisschen mehr sein beim Abschluss nach 14 Spielen. Aber nur 8 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen –  das hat dann nicht für mehr gereicht. Auffälligkeiten: dreimal unentschieden im Block, vom 29.8. bis 12.09.21, und dreimal verloren im Block, vom 10.10. bis 24.10.21.

Freuen wir uns nun auf 10 Top Spiele um die Meisterschaft ab Mitte März 2022. Nur der Erste wird in die Gruppenliga aufsteigen. Es gibt keine Relegation!

Die I. Mannschaft

Unsere II. Mannschaft

… konnte die gesamte Spielzeit nicht an die Leistungen vom Vorjahr anknüpfen. Immer wieder mussten Spieler an die I. Mannschaft abgegeben werden. Und mit Daniel Asbrand und Marcel Biehl fehlte der komplette Angriff. Auch das letzte Nachholspiel gegen Meißner am 07.11.21 wurde noch verloren.

Die KLB hat 16 Mannschaften, somit wurden hier 15 Spiele ausgetragen. HNU II hat sechsmal gewonnen, neunmal verloren. Damit ist nur Platz 9 erreicht worden, was bedeutet, dass HNU II ab Mitte März 2022 in der Abstiegsrunde spielen wird. Da hier die Punkte aus den Spielen gegeneinander (Abstiegsrunde) erhalten bleiben, geht HNU II nach meiner Rechnung mit 15 Punkten in diese Spiele.

Die II. Mannschaft

Unsere III. Mannschaft

Hier wurde schon einiges geschrieben, deshalb nur eine Wiederholung.

In der WR vom 01.11.21 konnte man folgende Überschrift lesen: SG HNU III überwintert auf dem ersten Tabellenplatz der KLC. Obwohl im Juni ´21 zum Meldetermin noch recht dünn besetzt an Spielern, wurde es jetzt endlich ein Selbstläufer. Einige junge Spieler kamen dazu, die zwei Jahre nicht mehr gespielt hatten, plus der Wechsel von Alexander Seeger sowie ein genesener Tobias Nöten, einige ältere Spieler noch, und ein Spitzenteam in der KLC war perfekt. Dazu noch das Händchen von Mario und Michael Rabe.

12 Spiele, 12 Siege (einmal kampflos) bedeutet Platz 1, mit 36 Pkt., 59:10 Tore.

Die Hammerspiele gegen Ziegenhagen I, und Lichtenau III folgen dann ab Ende März 2022, hier wird sich die Meisterschaft entscheiden.

Sollte es zur Meisterschaft reichen, werden wir diese natürlich gebührend feiern, kein Problem, nur eine Klasse höher spielen, das wird nichts werden, denn, wie wir heute schon wissen, blockiert HNU II die KLB.

Die III. Mannschaft

Hoffen wir, dass mit Beginn der wärmeren Jahreszeit ab März 2022 die Corona-Zahlen wieder deutlich sinken, damit endlich mal wieder sportlich Auf- und Abstieg ausgespielt werden können.

Friedhelm Rimbach

Spartenleiter der SG HNU

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein großes Dankeschön geht an den Trainer/Betreuerstab Mario Rabe, Michael Rabe und Tobias Noethen.
Beste Torschützen bei SG HNU III:
Alexander Seeger, 19 Tore/ Maximilian Siebert, 17 Tore/ Matthias Diegel, 5 Tore/ Michael Rabe, 5 Tore/

Tobias Noethen, 3 Tore/ Pascal Eisenberg, 2 Tore

Ehrungen auf dem Sportplatz/ 9 Punkte-Wochenende

Jahreshauptversammlung TSV Ulfegrund 1964 e.V.

In seinem Bericht sprach der 1.Vorsitzende Horst Gerlach die gut besuchte Kinderfaschingsveranstaltung in der Sporthalle an. Leider mussten aufgrund der Corona-Pandemie weitere geplante Veranstaltungen ausfallen. Bei den Berichten der Abteilungsleiter informierten Übungsleiterin Tanja Fernau über das Kinderturnen, den Bereich Gymnastik und die Großreinigung der Sporthalle und des kompletten Sportlertraktes. Sandra Schüler informierte über die Brennballgruppe. Nach dem Kassenbericht des Kassierers Jürgen Goth und der Entlastung des Vorstandes wurde Karl George zum neuen Kassenprüfer gewählt. Im Anschluss wurden verdiente Mitglieder durch den Ehrenamtsbeauftragten Georg Göpfarth geehrt. Für 25-jährige Vereinstreue mit Verleihung der “Silbernen Vereinsnadel“ wurden Ralf Polzin, Mario Rabe und Ullrich Carzow, für 40-jährige Vereinstreue mit Verleihung der “Ehrenmedaille“, Gunter Hilmes, Björn Fritzen, Kurt Burghardt, Horst Rabe und Uwe Fink geehrt. Bei den „Grußworten der Gäste“ bedankte sich der Ortsvorsteher Michael Stein für die gute Zusammenarbeit des TSV Ulfegrund mit dem Ortsbeirat und den anderen Vereinen in Ulfen. Insbesondere lobte er die Gymnastikgruppe die den Aussichtspunkt Leibbornquelle gereinigt und gepflegt hat. Göpfarth, Pressewart

 

Stehend von links: 1. Vorsitzender Horst Gerlach, Kassierer Jürgen Goth, Gunter Hilmes, 2.Vorsitzender Reiner Kozlik, Ortsvorsteher Michael Stein

Sitzend von links: Ehrenamtsbeauftragter/Pressewart Georg Göpfarth, Schriftführerin/Übungsleiterin Tanja Fernau, Stellvertretende Schriftführerin Marina Gerlach

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Oststadtcafe Eisenach ist neuer Trikotsponsor der SG HNU.

Die SG HNU bedankt sich bei Andre Löffler dem Besitzer des Oststadtcafe Eisenach für den neuen Trikotsatz.

Nicht nur alle Leckermäuler finden

Sonntag für Sonntag im Oststadtcafe selbstgemachte Torten und leckere Kuchenspezialitäten

Sondern auch Eisliebhaber kommen auf ihre Kosten.

Ein Besuch im Oststadtcafe lohnt sich.

Die SG HNU wünscht sich eine lange Zusammenarbeit.

 

Jahreshauptversammlung 2021 der SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund.

Der 1.Vorsitzende Friedhelm Rimbach konnte 30 Teilnehmer bei der JHV SG HNU begrüßen. Aufgrund der Corona-Pandemie gab er nur einen kurzen Bericht über das sportliche Geschehen der Saison 2020/21 ab. Hierbei lobte er die gute und reibungslose Zusammenarbeit der drei Stammvereine. Das Schiedsrichter-Soll ist gerade so erfüllt. Noch sei das Thema nicht akut, aber er wies auf den Schiedsrichtermangel hin. Anschließend gab Spielausschussvorsitzender Jürgen Goth einen Überblick über die in der Saison 2020/21 erzielten Ergebnisse der Seniorenmannschaften ab. Die 1.Mannschaft lag beim Corona-Abbruch in der Kreisoberliga auf dem zweiten Tabellenplatz. Beste Torschützen waren Lukas Wetterau und Janik Wittich. Die 2. Mannschaft belegte beim Abbruch sogar den ersten Platz in ihrer Gruppe der Kreisliga B. In acht Spielen gab es sieben Siege und nur eine Niederlage. Bester Torschütze mit beachtlichen 16 Treffern war Daniel Asbrand. Die 3. Mannschaft erreichte beim Saisonabbruch Platz 5 in der Kreisliga C. Der beste Torschütze war Michael Rabe mit 11 Treffern. Es folgte der Bericht von Jugendwart Burkhard Gonnermann. Er gab einen Rückblick über das Abschneiden der Jugendmannschaften in der vergangenen Saison und einen Ausblick welche Mannschaften in der kommenden Saison gemeldet werden. Die beiden D-Jugendmannschaften stachen aus den Jugendmannschaften heraus. Sie erreichten die Pokalendspiele, wobei die D2 als Sieger hervor ging. Es fehlt an Betreuern und das Stellen der Jugendmannschaften ohne Spielgemeinschaften einzugehen ist kaum noch möglich. Nach dem Kassenbericht von Kassierer Rainer Rimbach wurde der gesamte Vorstand entlastet. Friedhelm Rimbach würdigte die gute Arbeit von Kassierer Rainer Rimbach der das Amt 25 Jahre lang ehrenamtlich wahrgenommen hat. Er und Gerhard Biehl überreichten Rainer Rimbach im Namen der SG H/N/U und des TSV Herleshausen kleine Präsente. Rainer Rimbach zog eine positive Bilanz über seine langjährige Kassenarbeit und wünschte seinem Nachfolger alles Gute. Zum neuen Kassierer wurde Sebastian Braun in Abwesenheit gewählt, der im Vorfeld der Wahl sein Einverständnis gegeben hatte. Als stellvertretender Kassierer wurde Marcel Weishaar gewählt. Bei der Aussprache über die Berichte wies Gerhard Biehl nochmals auf den akuten Mangel an Jugendbetreuern hin. Daher könnten Mannschaften nicht betreut und auch nicht am Spielbetrieb teilnehmen. Das bewährte Trainerduo Andreas Hartmann und Silvio Schlenz machen weiter. Silvio Schlenz hatte bereits während des Lockdowns eine Lauf-Challenge organisiert. Zum Ausklang wurde in gemütlicher Runde das eine oder andere brisante Thema mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie für die folgende Spielserie besprochen. Göpfarth, Pressewart SG H/N/U

Zum Bild, Vorstand SG HNU, von links:

1.Vorsitzender TSV Herleshausen Gerhard Biehl, Ausscheidender Kassierer Rainer Rimbach, Schriftführer Peter Böhm, Stellv. 

Kassierer Marcel Weishaar, Spielausschussvorsitzender Jürgen Goth , Jugendwart Burkhard Gonnermann,

1.Vorsitzender TSV Ulfegrund Horst Gerlach, 1.Vorsitzender SG HNU Friedhelm Rimbach, Pressewart Georg Göpfarth

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

   
© TSV Ulfegrund 1964 e.V.